Giulio Stracciati - Italiens Jazz Export

giulio1-72dpiGiulio Stracciati - Italiens Jazz Export

Bereits im zarten Alter von 12 Jahren beginnt Giulio Stracciati Gitarre zu spielen. Er entdecke schnell seine Leidenschaft für die Jazz-Gitarre und es folgten Teilnahmen an Workshops mit Jazz-Größen wie Jim Hall, John Scofield, Mike Stern, Pat Metheny, Mick Goodvick.

Mit 18 Jahren beginnt er in Italien aufzutreten. 1992 erscheint seine erste CD, mit der er sich national und international einen Namen verschafft, er wird als bestes Nachwuchstalent zu vielen Jazz-Festivals eingeladen. Bis heute sind 13 CDs unter seinem eigenen Namen herausgebracht worden. In 60 CDs tritt er als Sideman auf. Seit 25 Jahren unterrichtet er Jazz-Gitarre, Improvisation und Combo-Klassen in der “ Siena Jazz -Nationalen Hochschule für Musik”.

"Meine Musik ist eine Erforschung von Klanglandschaften, in denen ich Ideen des 
ganzen Notenuniversums- von der Klassik zum Jazz- finde. Als Hauptteil in meinen Musikstücken, nach der Exposition des Themas,  ist die Improvisation als Komposition
ex tempore
anzusehen." 

In seinen Auftritten auf Jazz-Festivals und in Jazz-Clubs in ganz Europa arbeitet er zusammen mit:
Nir Felder, Ralph Towner, Kurt Rosenwinkel, Paul Wertico (ex Pat Metheny Goup), Kenny Wheeler, Skipphaololen (ex Weather Report) Massimo Urbani, Enrico Rava, Glenn Ferris ( ex Frank Zappa), Paolo Fresu, Stefano Cocco Cantini, Ares Tavolazzi, und vielen mehr.