Helge Holm

HelgeHolm webHelge Holm - Musik ist seine Leidenschaft.

Die musikalische Begabung von Helge Holm erstreckte sich über erste Chorerfahrungen in frühen Jahren, der Schülerband, bei der er Schlagzeuger war, bis hin zu Klavier und Keyboard in späteren Jahren.

Seine besondere Liebe entwickelte der Multiinstrumentalist aber zur Gitarre. Sie ist bis heute das tragende Element seiner Songs.

Fernab aller aktuellen Trends und Strömungen hat der authentische Musiker immer an seine Musik geglaubt und an ihr festgehalten. Bereits 2010 veröffentlichte Helge Holm, damals noch unter dem Pseudonym „The Following Flames“, eine selbstproduzierte CD und erhielt erste Anerkennung durch Radioeinsätze und bei lokalen Auftritten. Schon damals waren die effektvoll gesetzten Gitarren in den eingängigen Rocksongs kennzeichnendes Element seiner Musik.

Sein aktuelles Rock-Projekt hat Helge Holm aus eigener Kreativ-Kraft realisiert. Er selbst prägt die mal treibenden, mal überschwänglichen, mal schön abgehangenen Rock-Songs nicht nur als Komponist und Texter, sondern auch als Sänger, Keyboarder, Klavierspieler und in erster Linie als Gitarrenspieler, der mit seinem silbrig-klaren Saitenspiel den  Songs die eigene Note verleiht. Ohne sich von etwelchen modischen Stil-Strömungen beeinflussen zu lassen, kreiert Helge Holm seine eigene Melange aus Rock- und Pop-Elementen, garniert seine Songs mit Reggae-Rhythmen und Blues-Noten und hält seinen nostalgisch gefärbten Blick stets zurück in eine Zeit gerichtet, als Rock/Pop und gut gemachtes Instrumental-Handwerk sich noch nicht ausschlossen. Und was mit dem krachenden Rocksong „Carry On„ überschwänglich up-tempo mitten ins musikalische Geschehen reißt, lässt von Song zu Song mehr Nuancen erkennen, in die Tiefen blicken und ganz nebenbei hört man auch deutlich die Vorlieben und Vorbilder des bekennenden Beatles- und Dire Straits-Verehrers heraus. Die gesanglichen Parts in den Songs sind stets passend ergänzt durch wechselnden Backgroundgesang, den Helge Holm mal selbst übernimmt oder auch seinen musikalischen Mitstreitern überlässt. Aber in den Momenten der freien Gitarrenentfaltung erkennt man die eigentlichen instrumentalen Stärken des Niedersachsen, der bis hin zur CD-Produktion sein Werk der Liebe in Eigenregie verwirklicht hat.