David Hanselmann

Hanselmann The voiceDavid Hanselmann: „It´s me!” – eine musikalische Zeitreise

Ob PUR - Chef Hartmut Engler oder Voice Of Germany – Winner Andreas Kümmert, ob Soul-Legende Lionel Ritchie oder Rockstar Phil Collins – sie alle halten David Hanselmann für einen der besten Rocksänger Europas. Die Genesung von einer lebensbedrohenden Krebserkrankung im vorigen Jahr feiert der Stuttgarter Ausnahmesänger jetzt musikalisch – mit seinem bislang wohl wichtigsten Album, wie er selbst sagt. „It´s Me“, so der schlichte Titel, enthält eine bunte Mischung von bislang unveröffentlichten Neuaufnahmen und zeitlosen Lieblingssongs seiner langjährigen Karriere. Eine wahrlich wohlklingende Werkschau - aufgebaut als stilistisch vielschichtige Klangreise durch Rock, Pop und Soul. Und ob bluesige Ballade oder kraftvoller Uptempo-Track, stets versteht es der grandiose Sänger, durch seine kraftvolle modulationsfähige Stimme seine Hörer in Bann zu ziehen.

Und gleich der erste Track lässt aufhorchen:  „A Light Will Shine“, eine Rock-Hymne, die er zusammen mit von PUR – Keyboarder  Martin Ansel geschrieben hat, überzeugt durch rockige Prägnanz und Eingängigkeit und ein aufwändiges Arrangement.  „Angel Of The Dark“, ebenfalls eine Martin Ansel – Komposition, mit zeigt, warum PUR in den Anfangstagen als deutsche Genesis geführt wurden. „Einer meiner Lieblingsongs“, sagt David“, denn da kann ich meine Liebe zu Progrock ausleben. Ganz im Gegensatz dazu „Kiss You All Over“, den Grönemeyer – Keyboarder Reiner Scheithauer zu einen, eleganten Song arrangierte. Mit „For You“ gelang ihm ein wuchtiges Liebes-Epos, der in einen James-

Bond-Film der 80er-Jahre passen könnte, auf „Good Bye“ gibt Hanselmann den einschmeichelnden Crooner  im US-Stil, auf „Late Again“ lebt er sein Motown – Faible  aus, während Songs wie “Joe Ann Walker“, I Feel Your Heartbeat”, “Love me or Leave me” oder „Arms Of Mary“ durch eingängige Refrains überzeugen.

Den krönenden Abschluss des Albums liefern drei Songs, die - geschrieben für Sportevents -  Hanselmann besonders viel Aufmerksamkeit bescherten: Mit „Go Get The Cup“ schaffte er 1990 einen deutschen Top10-Hit (hier dieser in einem sehr interessantem Arrangement zu hören), „Barcelona“, eine 1992 für die dortige Olympiade aufwändig produzierte Hymne, erklomm die spanischen Charts, und „The Race is On“ wurde 1993 zur Erkennungsmelodie der Deutschen Tourenwagenmeisterschaft (DTM) erkoren und Titeltrack einer Compilation, die über 100 000 mal abgesetzt wurde.

Für Fans guter Rock- und Soul-Stimmen jedenfalls bietet dieses Album das reinste

Hörvergnügen.