Charmin Carmen

CharminCarmen blackAndWhite klein 72dpiAm 22.05.2015 stellten charmin´carmen ihre mittlerweile fünfte CD mit dem bezeichnenden Titel „Album“ bei einem vielumjubelten Auftritt im Stuttgarter Club Goldmarks vor. Zu diesem Zeitpunkt können sie bereits auf eine 19 jährige Bandgeschichte zurückblicken.

Hervorgegangen sind sie aus der stark von Tocotronic beeinflussten Stuttgarter Indieband Mecolodics. Nachdem deren Sänger sich Richtung Berlin verabschiedete, suchten die drei übriggeblieben Mitglieder Simon, Christian und Ralph einen neuen Frontmann und fanden diesen prompt in dem Studienkollegen Thorsten. Nunmehr nannten sie sich charmin´ carmen, nach einer Bekannten aus dem weiteren Umfeld der Band, die es sich zur Aufgabe machte sich auf allzu charmante Weise Musikern zu nähern. Nachdem Simon 19..  für ein halbes Jahr in Istanbul weilte, stieg Oliver als Vertretung ein um  bei einigen schon vereinbarten Gigs auszuhelfen. Schnell stellte sich heraus dass er sowohl musikalisch als auch menschlich so gut zum Rest der Truppe passte, dass er bleiben durfte. Somit war das bis zum heutigen Tag bestehende Line-up perfekt:

Thorsten Maria Riviera, Gesang

Simon Zeilinge Gitarre

Oliver Plautz, Gitarre

Christian Spang, Bass

Ralph Bihlmaier, Schlagzeug

In der Folge nahmen sie 5 CDs auf und erspielten sich in und um Stuttgart den Ruf einer furiosen Liveband. Vor allem der, sich durch seine Entertainerqualitäten auszeichnende, Sänger Thorsten schafft es immer wieder, das Publikum in seinen Bann zu ziehen. Besonders gut zu beobachten ist dies im seit 19.. jährlich stattfindenden Weihnachts/Neujahrskonzert im Kap Tormentoso. Gemeinsam mit den befreundeten Deutschpunkern von Mofakette hinterlassen sie in dem zum Bersten gefüllten Laden ein sichtlich beglücktes Publikum. Der Band ist es außerdem ein großes Anliegen, ihrem Publikum nicht nur musikalisch, sondern auch optisch etwas zu bieten. So lassen sie sich für ihre Auftritte immer wieder neue Outfits einfallen. Vom Matrosenhemd bis zu den aktuell im Einsatz befindlichen goldenen Hemden war hier schon einiges im Einsatz. Frei nach dem Motto: „dass Rock’ n’ Roll dann am besten gelingt, wenn er seine eigenen Klischees aufrichtig und ehrerbietig bedient“, zeichnen sich die Auftritte durch ein gehöriges Maß an Selbstironie aus. Das letzte was man ihnen vorwerfen könnte wäre wahrlich, dass sie sich zu ernst nehmen. In diesem Sinne steht bei den Auftritten auch weniger die verkrampfte Vorführung von musikalischem Könnertum im Vordergrund. Viel mehr verstehen es die 5 Herren den Spaß den sie an ihrem eigenen Tun haben auf ihre Zuhörerschaft zu übertragen und somit verlässlich für ausgelassene Stimmung im Publikum zu sorgen.

Musikalisch haben charmin´carmen eine erstaunliche Entwicklung durchlaufen. Starteten sie 2003 mit einer von Indie und Punk beeinflussten relativ klassischen Rockplatte, flossen im Laufe der Zeit immer mehr Einflüsse der vielfältigen musikalischen Vorlieben der Mitglieder in den Bandsound ein. Sie verarbeiten  dies allerdings nicht im Sinne eines crossover-mäßigen Stilmixes sondern schaffen es dem jeweiligen Genre ihre Ehrerbietung zu erweisen, immer die große Melodie vor Augen. Der jüngste Niederschlag dieses Prozesses ist auf der aktuellen CD „Album“ zu bestaunen. Hier finden sich vom klassischen Rocktrack über Indierock, Country- und Singer-Songwriteranleihen, punkiger Power-Pop, bis hin zu Ska, alles was das Herz des aufgeschlossenen Musikliebhabers begehrt. Durch diese Aufzählung könnte der Eindruck entstehen dass es sich hier um einen großen Gemischtwarenladen handelt, und die Gefahr beliebig zu werden linst um die Ecke. Doch weit gefehlt. Die Band schafft es jedem Song ihren eigenen Charakter zu verpassen. Somit ist jedes Stück, egal von welchem Genre es beeinflusst ist, klar als charmin´carmen-Song zu erkennen. Das gesamte Album klingt wie aus einem Guss und wird nie langweilig. Dies ist sicherlich auch den besonderen Fähigkeiten des Soundmanns Wolfgang Schmidt zu verdanken in dessen Studio Wolfton das Werk entstand. Er verpasste der Platte einen klassischen 90er-Jahre-Rocksound, was der Band sichtlich entgegenkommt.

Somit sind charmin´carmen mit dem neuen „Album“ sicherlich an einem kreativen Höhepunkt angelangt, was nicht heißen soll, dass sie sich nun entspannt zurücklehnen werden, um sich auf ihren Lorbeeren auszuruhen. Momentan sind sie dabei, ihre neue Scheibe live zu promoten und in der Folge darf man durchaus gespannt sein was von den Herren im mittleren Alter noch so alles kommen mag.

 

Offizielle Homepage      Facebook       Youtube