Poetry & Passion Vol.2 - Pop-Poesie für Feinschmecker

cover-PopUndPoesie vol2Ein überragender Sampler für Freunde zurückgelehnter Popsongs, ein Füllhorn für musikalische Feinschmecker mit Sinn für feingedrechselten Popballaden, die zwei Dinge gemeinsam haben: sie überzeugen durch hohe Qualität und sorgen für Verwunderung, darüber, daß man diese Songs nicht mehr in den deutschen Radioanstalten hört.

Das fängt schon bei Georgie Chapple an, einer Singersongwriterin mit schöner Stimme, die man zwar bereits im ZDF-Fernsehgarten bewundern konnte, aber ihr hier zu hörendes "Met you yet" ist eine schlicht atemberaubende Popballade. Andreas Wilsings stimmliche Qualität auf dem zeitlos-schönen "Silent Chords" ist ebenso überragend, wie die einer Julia Lauber auf "Spreading The Love", mit der sie einen europäischen Musikwettbwewerb gewann. Welch berührende Stimmgewalt.

Ebenfalls durch weibliche Vokalvirtuosität aber subtiler und von nachdenklicher Melodik getragen kommen "Confessions" von Kiyo, "Feel No Pain" von GinaIsLate, "Finally Free" von b human ! und das angejazzte "Big Girls Dont Cry" von Silke Hauck ans Ohr.

Dass die gestandenen Pop-Poeten Lenny Napier und Gary Culligan ihre Heimat in Liverpool haben, ist an Melodieführung, Harmoniesatz und Arrangements ihrer beiden wohlklingenden Popminuaturen "Twinkle" und "When You Where Young" unschwer anzuhören; auch die Liverpool-Affinität der deutschen Band A Cup of - T, die bereits zweimal im dortigen Cavern-Club auftraten, und das Lennon-McCartney`sche Harmoniegesang-Gen der "Revolver"- Jahre in ihrem Popsong "Love" feiern.

Dass aber der charisamtische Songwriter Michael Brass, dessen "Teardrops and Rainbows" ebenfalls vielstimmige Mersey-Beat Anklänge atmet, aus Frankreich kommt, ist ebenso überraschend wie die Tatsache, dass Elias Bertini, der mit "Your Perfume" den zwar sperrigsten aber auch originellesten Song auf diesem Sampler liefert, aus der italienischen Schweiz stammt. Wobei dieser jahrelang in Londons Straßen den Basker gab.

So oder so - krönender Abschluss dieser gelungenen Compilation schliesslich bildet die gänsehautmachende Ballade "Close to Heaven" des stimmlich starken Chris Brandon, der - so ist nachzulesen - eigentlich Christian Besau heisst und als sprachgewaltiger Radiojournalist seine Brötchen verdient. Fazit: "Poetry and Passion, Vol 2" bietet ein wahres Füllhorn für musikalische Feinschmecker mit Sinn für feingedrechselte Pop-Poesie.