Heike Gaida & André Drechsler

Pressefoto Mondlicht swHeike Gaida & André Drechsler - Das Projekt MODNLICHT

"Das Drama meines Lebens rüttelte gnadenlos an den alten Fensterläden. Fenster auf! Raus damit! Seelenreinigung." Es sind eindringliche Worte, die Heike Gaida wählt, um die Hintergründe des Projekts zu beschreiben. In „Mondlicht“  finden sie sich als roter Faden wieder.

 

"Mondlicht" ist ein gemeinsames Projekt der Texterin Heike Gaida und des Komponisten und Produzenten André Drechsler.  Eine Sammlung von Gedichten über die Suche nach dem Ankommen, über die Sehnsucht, über Menschlichkeit, Verletzlichkeit und Endlichkeit, kurz: über das Leben. Und nicht nur das. Es ist vertonte Lyrik in einer noch nie dagewesenen Art und Weise - überraschend, berührend, ein aus der Zeit gefallenes Hörerlebnis. 60 Minuten Songs, die vom Leben erzählen. Die Lyrik, die sonst so oft in einer Nische der öffentlichen Literatur schlummern muss, erfährt dadurch eine neue Variante. Lyrik trifft Sound.

Insgesamt wirken an dem Album über 19 verschiedene Künstler mit, die von der Idee "Lyrik anders" begeistert waren, darunter Urgesteine der Berliner Musikszene wie z.B. André Herzberg von Pankow, Dirk Zöllner von Die Zöllner, DDR-Rocklegende Christiane Ufholz und viele, viele mehr. Auch Gojko Mitic ist dabei. Populär geworden als Schauspieler in Indianer-Rollen, ist er ebenfalls auf "Mondlicht" als Sprecher zu hören.

Die Texte stammen allesamt aus der Feder von Heike Gaida, die sich bereits früh für die Kunst des Wortes zu interessieren begann. Nach einer Ausbildung im Bibliothekswesen und einem Abstecher in die soziale und politische Arbeitswelt u.a. als rehabilitative Fürsorgerin und Abgeordneten-Assistentin verarbeitet sie nun ihre Lebenserfahrungen in ihren Texten. Ihre ersten Erfolge feierte sie mit ihren Lesungen "Illusionen", "Du sprichst von Liebe..." und ersten Ausstellungen wie "Wort trifft Bild".

Die musikalische Unterlegung wird geliefert von André Drechsler, einem Multi-Instrumentalisten und Produzenten, der sich in den 90er-Jahren mit ersten Platten- und Rundfunkproduktionen sowie diversen Fernsehauftritten und Konzert-Tourneen bereits einen Namen machen konnte. Kooperationen mit Künstlern wie Heiner Lürig, Heinz Rudolf Kunze, Tobias Morgenstern, Volker Schlott, Pascal von Wroblewsky, Gojko Mitic Hörbuch, Aurora Lacasa und Barbara Cuesta sowie verschiedenste Hörbuch-, Fernseh- und Filmproduktionen folgten.

Beide interessierten sich bereits seit Beginn ihres Schaffens für die Verschmelzung verschiedener Künste. Das Projekt "Mondlicht" stellt mit dem Mix aus nachdenklicher Lyrik und gefühlvoller musikalischer Unterlegung den Höhepunkt dieser Verbindung dar. Eine nicht nur inhaltlich außergewöhnliche Klangreise, die einen vom ersten Augenblick in den Bann zieht. Musikalisch glänzt "Mondlicht" durch eine abwechslungsreiche Vielfalt. Würde man Schubladen öffnen wollen, so wäre es wohl eine Mischung aus Jazz, Soul und Blues, aus Pop, Hip-Hop und Dance. Für andere ist es schlicht wunderschöne deutschsprachige Musik, eingebettet in faszinierend gesprochenes Wort, facettenreich komponiert, erlebt textiert, bewegt gespielt und bezwingend gesungen.

Das Album „Mondlicht“ erscheint am 30. Oktober 2015 bei D7 – dem Label für deutsche Rock und Pop Poesie der 7us media group.