Bongbongs

b_200_0_16777215_00_images_content_d7_artists_Bongbongs_Bongbongs3_72_web.jpgBongbongs - Die „Farb-Four“

Bongbongs sind eine Band mit Suchtfaktor. Wer einmal dran klebt, kommt nicht mehr davon weg. Laut, bunt, zuckersüß und herrlich ungesund. Köstlich poppig bis lecker rockig. Mit deutschen Texten voll auf "Werthers" Echte. Geschmacksintensiv, dabei ohne künstliche Zusätze: Bei Bongbongs läuft allen musikalischen Schleckermäulern dieser Welt das Wasser im Mund zusammen. Appetitlich anzusehen, köstlich anzuhören. Angereichert mit vielen natürlichen Zutaten wie Spaß, Charme, Ironie und Tiefgang.

Bongbongs, das sind die drei Schwestern Honey (Gesang), Vanilla (Gitarre), Caramelle (Drums) und ihr Vater Sugar (Bass).

Die beiden Zwillinge Honey und Vanilla lernten das Laufen, wie ihre Schwester Caramelle, wortwörtlich im Rhythmus der Musik. Die Drei formierten sich bereits 2011 zu einer Band und schrieben bunte Popmusik. Im Sommer 2015 entschlossen sich die Schwestern, ihren Vater Sugar mit ins Band-Boot zu holen. Die Familie versteht sich blind, es wird an einem Strang gezogen und das ist es, was die „Farb-Four“ ausmacht.

 

Ihr Debut Album heißt „Leck mich!“ und erscheint am 15. Juli auf dem Label D7.

Darauf zu finden sind elf sehr unterschiedliche Tracks, die den Hörer zum Tanzen, Loslassen, Nachdenken und zum Lachen bringen. Die Texte sind auf Deutsch und behandeln kritische Themen wie Toleranz, Freiheit und Umweltschutz, aber auch fröhliche Dinge wie die Liebe und die Lust am Leben.

Musikalisch erkennt man deutliche Einflüsse der Beatles und der Stones, sowie den ganz eigenen Bongbongs-Sound.

Ihre Musik bezeichnen Bongbongs als „Glam-Pop“, da sowohl auf die Performance, als auch auf das Outfit und das Make-Up penibel geachtet wird. Es zählt das künstlerische Gesamtkonzept.

Wie in ihrem Musikvideo „Wunderknabe“: im Song geht es um die Befreiung eines homosexuellen jungen Mannes von dem Druck der Gesellschaft. Im Video wird in extravaganten Kostümen ausgelassen getanzt und gefeiert.

Und warum heißen Bongbongs denn nun eigentlich Bongbongs? Bongbongs sind süß, bunt und lecker; und mit einer kleinen Dosis Zucker bekommt der Zuhörer die bittere Wahrheit bekanntlich noch am besten runter!

 

„Leck mich!“ erscheint am 15. Juli 2016 auf dem Label D7.