Frank Wesemann wird 50 !

Frank Wesemann 041WEBGratulation zum 50sten! Und Glückwunsch: Sowohl "Alle Jahre wieder" als auch "Tanze" aus dem Album "4" schafften es in mehrere Playlistst im Land! Und für die "Musikwoche" ist Frank Wesemann der kommende Mann im Bereich der Singer-Songwriter. Franks ständig wachsende Fangemeinde jedenfalls darf sich auf ein echtes Meisterwerk freuen. Denn produziert von seinem langjährigen Ko-Partner Eric Regul ist es sein bislang bestes musikalisches Statement geworden - vielschichtig, poetisch, erwachsen aber immer mit 100 Prozent Gefühl. Und als Bonustrack hat er seinen Überraschungshit von vorigem Jahr darauf gepackt: "Alle Jahre wieder", der etwas andere Weihnachtssong. Ein rauer Track, der es bis auf Platz 41 in den bundesdeutschen Rundfunkcharts schaffte. Wesemann, der knorrige Singer-Songwriter aus Nienburg hat gelernt zu kämpfen und sich durchzusetzen im Musicbiz. Denn auch sein Leben war nicht immer heiterer Sonnenschein. Oft genug war das Klima hart und rau.

Es gibt keine wirklich passende Schublade, in die man seinen Musik-Stil stecken könnte und Frank möchte seine Musik  auch nicht in irgendeiner Schublade wiederfinden - es sei denn, man schaffe diese ganz neu. Zeitgeist und Zeitlosigkeit - Neues und Altbewährtes treffen auf eine ganz bestimmte Zielgruppe, nämlich nahezu "ALLE"! Es funktioniert erstaunlicherweise Generationsübergreifend, denn seine Songs sind irgendwie für alle gemacht und dennoch nicht für jeden. 

 Wer behaupten kann, das Leben sei immer einfach, der gehört sicherlich einer Minderheit an. Das Leben geht nicht immer geradeaus und unterschiedliche Schicksalsschläge gehören für viele beinahe schon zum Alltag dazu. Sie prägen die Menschen. Besonders Niederlagen und Verluste lassen Menschen stärker werden und reifen. Andere wiederum, zerbrechen daran. Das Leben ist für sehr viele Menschen eben nicht immer so leicht und genau das sind unter anderem Themen, die Frank mit seinen Liedern zum Ausdruck bringt. Seine Texte handeln von Aufbruch, Mut, Liebe, Hoffnung, Trost und davon, nach vorne zu blicken und sich nicht unterkriegen zu lassen. "Irgendwann geht es wieder weiter"...

Oft sind es konkrete Situationen die er beschreibt und er versteht es, mit seiner Art sich auszudrücken, aus Worten Bilder werden zu lassen. Bilder, die durch seine Musik transportiert werden. Diese Songs sind in der Lage tief zu berühren. Sie können den "Empfänger" fesseln - nicht nur - aber besonders dann, wenn sie gerade eine konkrete Lebenslage oder Erfahrung des Zuhörers wiederspiegeln. Frank weiß genau wovon er singt, denn er muss seine Geschichten nicht erfinden. Er hat fast alle mehr oder weniger selbst erlebt oder zumindest hautnah miterlebt. Selbst wenn gelegentlich etwas im Rahmen der künstlerischen Freiheit hinzu konstruiert ist, so nimmt man ihm dennoch jedes Wort ab. Denn auch sein Leben war nicht immer heiterer Sonnenschein. Oft genug war das Klima hart und rau. So rau wie seine Stimme, welche die Inhalte seiner Songs in einfühlsamer und ausdrucksstarker Weise unterstreichen. Nein, das Leben ist nicht immer einfach. Das war es noch nie, auch nicht für Frank. Er weiß genau wie es sich anfühlt, wenn man sich "Stück für Stück" verbiegen lässt, bis nicht mehr viel von der Ursprungsform übrig bleibt. Wenn man durch Beeinflussung, einen vermeintlich "normalen" und rechten Weg der Tugend beschreitet, dessen Ziel man selbst jedoch nicht kennt und sich deshalb irgendwann völlig verirrt. Es führte in seinem Fall zu einem Fiasko. Der totale Ruin - finanziell und emotional. Alles war verloren. Mit nicht viel mehr als nur ein paar persönlichen Dingen und Klamotten, die in 2 Taschen passten, war er am absoluten Tiefpunkt angekommen. Es hätte ein schlimmes Ende nehmen können. Vielleicht aber war genau diese Katastrophe, dieser absolute Nullpunkt notwendig, um den eigenen Weg wiederzufinden? Vielleicht rettete eine geliehene Gitarre sogar sein Leben, wodurch Frank sich langsam, Song für Song aus dem Schlamassel ziehen konnte? Vielleicht war genau dieses Erlebnis der Auslöser, wieder auf den eigenen Weg zurückzufinden? Einen musikalisch-kreativen Weg, den Frank schon früher, immer mal wieder - wenngleich auch manchmal etwas halbherzig zu gehen versuchte?

Eines ist Gewiss, sein Leben glich dem einer Achterbahnfahrt inklusive diverser Loopings. Sehr viel Stoff, um etliche Songs schreiben zu können. Das Leben ist nicht immer leicht und es ist nicht immer fair - aber es hat dennoch auch immer seine schönen Seiten, denn die gab es für Frank natürlich auch und sie spiegeln sich daher ebenso in seiner Musik wieder. Frank weiß genau, dass man manchmal gehen muss "wenn´s am schönsten ist" und wem er was zu verdanken hat, wenn er Lieder wie "Das Beste bist du" singt! Nichts passiert umsonst oder einfach nur so.

Als fester Bestandteil und wichtigster Partner erwies sich Erik Regul, Multiinstrumentalist und Schlagzeuger der Band. Er ist seit Beginn der Produktion des zweiten Albums "Neues Beginnt" (2011/2012) der Produzent und hat als Mit-Arrangeur maßgeblichen Einfluss auf die Musik. Die Musik, die seit der Schulzeit immer schon Franks größte Leidenschaft gewesen ist. Vielseitige Erfahrungen hat er seither in Sachen Musik gemacht, ob als DJ, Rockmusiker oder Entertainer in Show- und Coverbands. Vielseitig ist auch sein Musikgeschmack und demzufolge auch der Einfluss auf seine eigene musikalische Kreativität, woraus sich ein eigener Sound entwickelt hat; ein bisschen "typisch" deutsch, dynamisch, rockig, melancholisch, melodisch...

Es gibt keine wirklich passende Schublade, in die man seinen Musik-Stil stecken könnte und Frank möchte seine Musik auch nicht in irgendeiner Schublade wiederfinden - es sei denn, man schaffe diese ganz neu. Zeitgeist und Zeitlosigkeit - Neues und Altbewährtes treffen auf eine ganz bestimmte Zielgruppe, nämlich nahezu "ALLE"! Es funktioniert erstaunlicherweise Generationsübergreifend, denn seine Songs sind irgendwie für alle gemacht und dennoch nicht für jeden.