Gert Bertram ist einzigartig und fällt auf. Sein Feuermal trägt er schon seit seiner Jugend mit Stolz. Vom Comichelden „Batman“ inspiriert wurde er schnell zu Bettman, denn außer für den Rock ´n´ Roll zu brennen liebt er die Ruhe und Zurückgezogenheit.
Vor vierzig Jahren – mit 18 – brennt er gelangweilt vom Klavierunterricht nach Berlin durch und gründet er seine erste Rock-Blues-Boogie Band Shot GunIn der damals noch geteilten Stadt galten sie schnell als die „Kreuzberger Rolling-Stones“.Der Rest ist gelebte Musikgeschichte: Die angesagten Clubs und Underground-Discos – Bettman kennt sie alle – und auch jeden im Business.
Ab 1992 ist Bettman 8 Jahre lang Haus-Tontechniker im legendären Berliner „Tacheles“. Und außerdem in ganz Europa und den USA mit diversen Bands auf Tour.
In dieser aufregenden Zeit lernt Bettman auch Gitarrist und Sänger Joey Albrecht, den Kopf der legendären Berliner Krautrock-Band „Karthago“ kennen.
Zusammen mit Michael Beat am Schlagzeug und Frank Schulz am Bass wird die Band um Bettman gegründet.

Mit ihren 260 Jahren Rock ´n´ Roll Erfahrung zeigen die kernigen Musiker jetzt mit ihrer ersten EP, wie sich erdige und ehrliche Rockmusik mit deutschen Texten anhören muss.