Artists

Mojo Blizzard

Der musikalische Hintergrund der einzelnen Bandmitglieder könnte nicht unterschiedlicher sein: An vorderster Front, Nicolaj Ruhnow welcher mit Metal-Bands wie TOKYO BLADE, DOMAIN, IRONY und NICK HELLFORT vor über zwei Dekaden das erste mal in Erscheinung trat und sich am Gesang auf großen wie kleinen Bühnen einen Namen machte. Sein langjähriger Freund Denis Keller, der sich schon immer im Stoner-Genre Zuhause fühlt und mit seinem unverwechselbaren Stil sowie Faible für Gitarrensounds verantwortlich für den Stil von MOJO BLIZZARD zeigt. Komplettiert durch Nino Hofmann, gezwungener Maßen bei MOJO BLIZZARD den Bass bedienend, als Gitarrist in einigen Punk und Metal-Bands seine Fähigkeiten unter Beweis stellte, sowie Frank Hallok der die prägende C-Stimmung am 7-Saiter gebührend unterstützt, sowie Mauro Welfens am Schlagzeug, welcher durch sein vielseitiges Schlagzeugspiel den Songs die Krone aufsetzt.

2018, aus einer Idee während eines gemeinsamen Flammkuchen-Essens geboren, schloss man sich ein ganzes Jahr im Proberaum ein um Songs zu schreiben und jene auf die Welt loszulassen. Alle Songs, bis auf wenige Ausnahmen wurden im Kollektiv während der Proben geschrieben. C-Tuning, Fuzz-Sounds, space Flange-Effekte, pumpender Bass ohne übertriebene Schnörkel und druckvolles Schlagzeugspiel mit viel Raum zum Atmen bieten die gelungen Teppich für vielseitigem und ausdrucksstarken Gesang. Heraus kommt eine unterhaltsame Mischung: “ .. Da trifft ganz viel 70er-PRIEST auf 70er-SABBATH und 90er-KYUSS, dafür aber auch HEEP und PURPLE auf CANDLEMASS und IRON MAIDEN … (Rüdiger Stehle – Powermetal.de zu unserem Debüt „LOST IN SPACE II„)“ .. und dennoch: MOJO BLIZZARD haben ihre ganz eigene Handschrift. Jeder weiß, es gibt einen schmalen Grat zwischen Selbstbewusstsein und Arroganz, … „we don’t give a fuck! It’s Rock’n’Roll!“

Das erste Album „LOST IN SPACE II“ und die ersten Auftritte sprachen sich schnell herum (In Zeiten des Social Media Überflusses eine Seltenheit!), so das schon bald der erste Plattendeal unterschrieben werden durfte. Nominiert bei den London Video Awards 2020, getragen von vielen Gigs darunter des Radio Regenbogen2 Festivals 2021, konnte selbst Covid, den Tatendrang nicht stoppen. So, dass der Nachfolger von „LOST IN SPACE II“ in Angriff genommen wurde. „THE EVIL CROWN“ heißt das neueste Werk und wird am 27.01.23 veröffentlicht!

Es bleibt spannend … FUZZ ON!